Das Hausverbot-drama in Kehl/Rhein Einführung

Seit 2009 werde ich von dem JobCenter Kehl mit Hausverboten belegt. Sämtliche Begründungen sind gelogen, vor Gericht wurden Hausverbote für ungültig erklärt und ich wurde freigesprochen, doch das hindert die  Amtsleiter nicht daran den gleichen Mist weiter zu machen. Sie missbrauchen sogar die Polizei um ihren Kleinkrieg gegen mich weiter zuführen. Warum das alles? Weil ich als Beistand für meine Klienten immer die besten Ergebnisse erziele, was dazu führt das sich das JobCenter-Personal "beleidigt fühlt" Zitat stellvertretender Amtsleiter ich wiederhole es noch einmal "beleidigt fühlt". In mehreren Teilen werde ich dieses Drama hier schildern.

8.12.13 17:02

bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen